Unfallversicherung für Behinderte - Nicht aufgeben!

Es ist nicht so, dass generell Kinder als auch Erwachsene mit einer Behinderung oder einem Geburtsfehler nicht mehr versicherbar sind.

 

Aus meiner eigenen beruflichen Praxis kann ich sagen, dass die Unfallversicherungen natürlich jeden einzelnen Fall prüfen.

 

In meiner Mandantschaft dürfte ich schon vor allem einige Kinder, aber auch Erwachsene, mit einer Behinderung oder einem Geburtsfehler versichern.  Allerdings sollte die Person bisher in keinen Pflegegrad eingestuft sein.

 

Lassen Sie uns darüber sprechen und ich prüfe das für Sie.

Private Unfallversicherung

Die private Unfallversicherung schützt Sie vor drastischen finanziellen Einschnitten. Die gesetzliche Unfallversicherung schützt Sie nicht im Privatbereich.

 

Für wen ist eine private Unfellversicherung besonders wichtig?

  • Fahrradfahrer
  • Kinder
  • Hausfrauen und Hausmänner
  • Auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren oder während des Frühjahrsputzes.

Meistens sind hohe finanzielle Belastungen die Folge. Oft muss die Wohnung umgebaut und ein neues Auto angeschafft werden. Auch Betreuungskosten kosten viel Geld. Besonders erschreckend: Die meisten Unfälle passieren während der Freizeit, in der nur die wenigsten Deutschen abgesichert sind.

  • Umfangreiche, individuelle Risikoabsicherung im Falle eines Unfalls
  • Geldzahlung im Invaliditätsfall oder lebenslange Unfall-Rente
  • Lebenslange Hinterbliebenenrente oder einmalige Kapitalzahlung an die Hinterbliebenen
  • Schutz für Einzelpersonen, Familien, Kinder, Senioren und Gruppen
  • Tagegeld als "Lohnfortzahlung" bei unfallbedingter Arbeitsunfähigkeit
  • Absicherung unfallbedingter Kuraufenthalte und Serviceleistungen

Welchen Schutz bietet eine private Unfallversicherung?

 

Jeder Arbeitnehmer ist während der Arbeit sowie auf dem direkten Weg und zurück gesetzlich unfallversichert. Aber stößt Ihnen z.B. während der Freizeit ein Unfall zu, haben Sie zwar Anspruch auf eine geringe gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese wird aber nur gezahlt, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können und bereits die 5 Pflichtbeitragsjahre bezahlt haben.

 

Noch dramatischer ist die Situation zum Beispiel für viele Selbstständige und Freiberufler: Wenn diese nicht freiwillig gesetzlich versichert sind, haben sie oft gar keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Die private Unfallversicherung schließt diese Absicherungslücke.


Was ist die Invaliditätsleistung?


Die Absicherung einer unfallbedingten Invalidität ist Kern der privaten Unfallversicherung. Unter Invalidität versteht man eine dauerhafte Beeinträchtigung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Die Höhe der Leistung richtet sich nach dem Grad der Invalidität und der vorher vereinbarten Versicherungssumme. Der Grad der Invalidität wird dabei nach der so genannten Gliedertaxe bestimmt. Sie ist Teil des Versicherungsvertrages.


Empfehlung:


Wer die Invaliditätsleistung erhöhen möchte, kann entweder die Versicherungssumme heraufsetzen oder vertraglich eine so genannte Progression vereinbaren – das ist eine stufenweise Steigerung der Leistungen je nach Invaliditätsgrad. In Betracht kommt auch eine dynamische Unfallversicherung: Versicherungssumme und Beiträge steigen bei diesen Verträgen jährlich in einem zuvor fest vereinbarten Umfang. Welcher Tarif in Betracht kommt, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Versicherten ab.


Was sollten Sie beim Abschluss einer privaten Unfallversicherung beachten?


Wichtig ist es, im Versicherungsvertrag eine ausreichend hohe Versicherungssumme zu vereinbaren.

 

Wichtig ist das „Kleingedruckte“, das über die Vertragsbedingungen informiert. Hier finden sich zum Beispiel auch Angaben zur Gliedertaxe, wonach sich die Ermittlung der Entschädigungshöhe richtet.


Empfehlung:


Wichtig ist, dass Sie nach einem Unfall finanziell optimal mit einer privaten Unfallversicherung geschützt sind. Diesen Schutz bieten insbesondere so genannte Progressionstarife, bei denen mit zunehmender Schwere des körperlichen Schadens die Versicherungsleistung proportional ansteigt.

 

Übrigens: Eine private Unfallversicherung kann mit einer Dynamik vereinbart werden, sodass sich die Versicherungssumme in jedem Jahr um z.B. einen bestimmten Prozentsatz erhöht.

 

Die Anbieter unterscheiden sich zum Teil erheblich in Preis und Leistung. Hinzu kommt, dass einige Gesellschaften z.B. Unfälle durch Risikosportarten ausschließen.

Formen der Unfallrente:

Die finanzielle Absicherung gegen Unfallfolgen ist durch die ausschließliche Versicherung einer Einmalzahlung nicht optimal gewährleistet. Unverzichtbar ist eine sofortige Abdeckung der monatlichen Lebenshaltungskosten. Dabei sind am Versicherungsmarkt unterschiedliche Arten der Unfallrente zu finden. 

Hier finden Sie uns

Angelika Pfitzner

Versicherungsmaklerin

Finanzanlagenvermittler

Clemensstr. 87

80796 München

e-Mail: info@a-pfitzner.de

 

fon: +49 89 35 80 56 70

 

fax: +49 3212 112 80 59

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Pfitzner Versicherungsmakler München